Moon Art Fair,  Westin Hotel in der Elbphilharmonie, Hamburg, Deutschland, 29.-31.10.21

Review Video ( sound on)

Ich zeigte an dieser Hybrid Kunstmesse, die von Dr. Barbara Aust-Wegemund, AHC Projects, kuratiert wurde, auf den Bildschirmen der Blick Bar zwei abstrakte Bilder, siehe unten. In der Blick Fang Bar stellte ich 11 Werke aus, alle mit Augmented Reality erweitert. Mein Special Feature war ein grosser Erfolg, die Ausstellung viel besucht und das Interesse an Augmented Reality gross.
20007.jpg
20005.jpg
Pressetext
Hybride Kunst aus vier Kontinenten
The Westin Hamburg wird zum Schauplatz der Moon Art Fair 
Künstlerische Weltreise über den Dächern Hamburgs: Vom 29. bis zum 31. Oktober feiert die kuratierte Kunstmesse „Moon Art Fair“ Premiere im The Westin Hamburg.
Dem Thema „Artworks from the twilight. Drifting between dream and nightmare, desire and drama“ gewidmet, verwandelt sich der Bereich BLICK auf der Plaza-Ebene der Elbphilharmonie für drei Tage in einen internationalen Hotspot für zeitgenössische Kunst. Die Kombination aus über HD-Screens ausgestellten Werken von Artists aus aller Welt und Live-Präsentationen lokaler Szene-Größen lässt dabei Kunst und Realität miteinander verschmelzen – immer umgeben von der atemberaubenden Panorama- Aussicht über Elbe und HafenCity. Abgerundet wird das Programm durch spannende Live Artist Talks von jungen Visionär:innen sowie renommierten Künstler:innen und täglich angebotene kulinarische Highlights bei High Tea oder Moon Art Dinner. Mit dem Gesamtkonzept überwindet die erste Moon Art Fair nicht nur geographisch gesetzte Grenzen, sondern würdigt die Stadt Hamburg gleichzeitig als international sichtbare Metropole für innovative, zeitgenössische Kunst. Die Vernissage findet am Freitag, 29. Oktober um 17:00 Uhr in der Hotel-Lobby statt. Für alle kunstinteressierten Gäste sowie Hamburgerinnen und Hamburger ist der Besuch kostenlos. 
Initiiert wurde die Moon Art Fair von der unabhängigen Kuratorin Dr. Barbara Aust- Wegemund, Inhaberin von AHC PROJECTS Hamburg. Im Rahmen ihres weltweiten Art-Managements betreut die promovierte Kunsthistorikerin aufstrebende Künstler:innen und organisiert unter anderem Messen in Miami, Hong Kong oder Singapur mit einem Schwerpunkt auf kulturellen Austausch. „Die Kunstwelt funktioniert international, doch die Pandemie hat alles auf den Kopf gestellt“, so Aust- Wegemund. „Vor diesem Hintergrund ist das völlig neue Konzept der Messe entstanden – gemeinsam Kunst erleben, unabhängig von Flugplänen und Reisebeschränkungen. Zu den Ausstellungen der Moon Art Fair gehören Galerien aus Asien, Amerika, Australien und Europa. Neben der Disziplin der Malerei setzt die Kuratorin einen Fokus auf Skulptur, Installation sowie Augmented-Reality-Videos und schafft damit eine Fusion aus klassischen Elementen und futuristischen Komponenten. Nahtlos gliedert sich das Konzept dabei in den modern-hanseatischen Charme des BLICK-Bereichs ein, welcher mit der Aufteilung in die hippe Coffee Bar, der marmornen Champagner Bar sowie der exklusiven VIP-Lounge BLICKFANG und dem großen Bar-Bereich im hinteren Teil der achten Etage des The Westin Hamburg ausreichend Raum für alle Kunstschaffenden bietet. „Wir haben unsere Unterstützung für das Event ohne zu zögern zugesagt“, so Madeleine Marx, General Manager des Hotels. „BLICK bietet das ideale Ambiente für die Zusammenkunft von Kultur und Lifestyle. Wir heißen alle Gäste der Ausstellung, die unsere Stadt sowie das Hotel noch einmal ganz neu entdecken wollen, herzlich willkommen.“ 
Analog meets digital: Hybride Darstellungsform als innovatives Kunsterlebnis 
Auf großen Plasmabildschirmen werden ausgewählte internationale Kunstwerke in Form von dynamisch-digitalen Shows gezeigt, welche eine neue Art des Kunsterlebnisses darstellen. Digital zu bestaunen sind unter anderem die Werke der Kunstgröße Khalilah Birdsong aus den USA, zu deren Kund:innen keine geringeren als Michelle und Barack Obama zählen, und die in Australien lebende Bildhauerin Jina Lee, die für ihre metergroßen Steinskulpturen bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Weitere schöpferische Höhepunkte stammen beispielsweise von Chien-Hsieng Lien, dessen Werke im Taipeh Fine Arts Museum ausgestellt sind, und dem dänischen Multimedia-Künstler Ole Tersløse. 
Ergänzt wird das digitale Erlebnis durch verschiedene Ausstellungen mit Original- Kunstwerken: Der junge Hamburger Künstler Joschua Gumpert präsentiert seine aktuelle Statement-Art-Serie zum Thema Regenwald. Über seine großformatigen, hyperrealistischen Acryl-Kreationen spricht er persönlich an der industriell- botanischen Coffee Bar. Die Malerin Carole Kohler aus der Schweiz setzt hingegen auf mehrdimensionale Realität – ihre Kunstwerke laden in der VIP-Lounge zu einer visuellen Erfahrung von Multimedia-Kunst ein, die in abstrakter Weise Elemente der Natur widerspiegelt. Auch die bekannte Hamburger Künstlerin Jeannine Platz kehrt zurück ins Westin: In der zweistöckigen Maisonette Suite malte sie einst das großformatige HafenCity-Gemälde als Werk des „Suite View Projektes“, für das die Künstlerin fünf Kontinente, 31 Länder und 41 Städte bereiste. Zur Moon Art Fair wird sie gemeinsam mit den Gästen eine Live-Painting-Session veranstalten, deren Ergebnis am Sonntagnachmittag vollendet und zum Verkauf stehen wird. Im Rahmen von Live Artist Talks sprechen die teilnehmenden Künstler:innen außerdem mit jungen Talenten, Kurator:innen, Dozent:innen, Startup-Gründer:innen sowie Überraschungsgästen. In der Lobby kommen zu jeder vollen Stunde Persönlichkeiten wie der international renommierte und in China dozierende Bildhauer Jörg Plickat oder Sergiu Ardelean, CEO der ARTVIVE App aus Wien, zusammen. Das Format bietet Besucher:innen Gelegenheit, die Künstlerinnen und Künstler näher kennenzulernen und einen persönlichen Atelierbesuch zu vereinbaren. 
Kulinarisch komplettiert wird die Moon Art Fair mit einem High Tea am Nachmitttag sowie einem jeweils am Abend stattfindenden Moon Art Dinner, welches in der BLICK Bar gemeinsam mit dem eigens kreierten Moonlight Drink serviert wird.